Ganz Persönliches

Ihr Dank macht uns Mut

Liebe Schwestern und Pfleger des Katharinen-Hospizes

Lebensbaum„als uns die Ärzte der Palliativstation empfahlen, unsere liebe E. im Hospiz anzumelden, war das zuerst ein Riesenschock. Sie irgendwo hinzugeben, wo Menschen auf den Tod warten, konnten wir uns nicht vorstellen. Die Alternative „Pflegeheim“ schon gar nicht. Also machten wir uns schweren Herzens auf den Weg zu Schwester Gabi. Nach einem eingehenden Gespräch, in dem alle für uns wichtigen Fragen mit viel Geduld und Anteilnahme beantwortet wurden, veränderte sich unsere Einstellung ein wenig.

Schon nach wenigen Tagen war sich die Familie einig, dass die getroffene Entscheidung richtig und sie im Hospiz bestens aufgehoben war. Von der Aufnahme an bis zu ihrem Tod vergingen 2,5 Montae – eine lange Zeit mit vielen Höhen und Tiefen. Während der gesamten Zeit stellten wir jeden Tag fest, dass sie in vorbildlicher und vor allem liebevoller Weise versorgt wurde. Nie war Ihnen allen die Arbeit zu viel. .. Auch wir, die Angehörigen, fanden immer einen Ansprechpartner, der uns zuhörte und uns tröstete, wenn es erforderlich war. Besonders tröstend war es für uns, dass wir in der Sterbestunde und nach dem Abschied nicht alleine waren und in einfühlsamer Weise auf unsere Bedürfnisse eingegangen wurde.

Wir haben vollen Respekt vor Ihrer Arbeit und sind dankbar, dass es eine Institution wie das Hospiz gibt, das jedoch ohne engagiertes Personal nicht existieren könnte. Danke und herzliche Grüße,

Familie R.
-----------------
„Wir hatten zwar vorher schon viel Gutes über Ihr Haus gehört, aber eine so liebevolle Begleitung, Pflege und Betreuung hat uns überrascht und tief berührt. Vor allem ist es uns ein Trost, dass unser vater das selbst noch bewusst empfinden und genießen konnte, bevor er sanft und in Frieden eingeschlafen ist. Ein herzliches Danke an Sie alle

-----------------
„Unser Angehöriger wurde BESTENS versorgt, alles erdenklich machbare wurde getan. Alle Wünsche, die man erfüllen konnte, erfüllte man ihm. Aber nicht nur für ihn, auch wir, die Familie, wurden aufgefangen, konnten über unsere Ängste und Sorgen sprechen. Man hörte uns zu und man bekam die nötige Hilfe in dieser schweren Zeit. … Wir wurden mit versorgt wenn man wollte, und das tat sehr gut. Wie in einer Familie.

Abschied nehmen im Hospiz ist etwas, was einem in diesem schmerzlichen Moment sehr hilft, aber auch wo man später noch Kraft von schöpft. Wir die Familie haben im Zimmer wo er die 4 Wochen zuhause war, uns von ihm verabschieden können. Wir hatten die Zeit, die wir benötigten.

Wir können nur sagen, vielen vielen Dank dem gesamten Personal, aber nicht zu vergessen die ehrenamtlichen Helfer. Das Katharinen-Hospital kann stolz sein auf ein solches Team.“

Familie M.
-----------------
„Wir bedanken uns sehr herzlich für die Pflege und Betreuung, die Sie unserer M. haben zukommen lassen. Sie sind sehr herzlich und liebenswürdig mit ihr und uns umgegangen, so dass sie ihre letzten Wochen so menschenwürdig wie nur möglich verleben konnte.“

Familie W.
-----------------
Wir möchten uns nochmals recht herzlich bedanken, Sie sind mit uns und unserem Vater so liebevoll umgegangen. Ihre Arbeit und Ihre Fürsorge verdient ein großes Lob und eine sehr hohe Anerkennung. Wenn man in einer Situation, wie wir diese erlebten, auf Menschen wie Sie trifft, kann man sehr dankbar sein. Wenn wir in der Nähe sind, schauen wir mal bei Ihnen vorbei.

-----------------
Heute sind wir alle noch mal gekommen, um uns bei Ihnen zu bedanken. Danke, dass Sie unsere Mutter so liebevoll versorgt haben, dass Sie ihr den letzten Weg so leicht wie möglich gemacht haben. Danke, dass Sie das Gleiche auch für uns alle getan haben (wir wissen, das war nicht immer einfach). .. Von ganzem Herzen Dank für 41/2 Wochen gemeinsam gegangenen Lebensweg. Diese Zeit wird jedem von uns dank Ihrer Hilfe auch als sehr positive Zeit in erinnerung bleiben. P.S. Ich weiß, unsere Mutter denkt genau so.
-----------------

Anfahrt

Anfahrt

Kontakt

Telefon: 02234 276710
Fax: 02234 276713
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok