Musikalisches Gedenken im St.- Katharinen- Hospiz

Einmal im Jahr kommen im stationären Frechener St.-Katharinen-Hospiz Mitarbeitende, Angehörige, Freunde und Förderer der Einrichtung zusammen, um gemeinsam der Verstorbenen zu gedenken. Beginnend mit einem Gottesdienst in der gleichnamigen Krankenhauskapelle unter der Leitung von Pastoralreferent Martin Birkhäuser hielt der diesjährige Gedenktag noch eine besondere Überraschung bereit: Das Projekt Live Music Now Köln e.V., vertreten durch Ludgera Frfr. v. Eltz- Rübenach, stellte zwei hochbegabte Musiker des gemeinnützigen Vereins, der von Yehudi Mehuhin ins Leben gerufen wurde.

kapelle hospiz frechenDiesmal waren es Emma Schützmann an der Gitarre und Carlos Araujo mit Querflöte, die den Hospizraum zum interessanten Lebensraum machten. Die talentierten beiden Künstler spielten in der ebenso seltenen wie faszinierenden Kombination Querflöte/Gitarre ein Repertoire klassischer, hauptsächlich südamerikanischer Stücke. Angefangen bei den Komponisten Piazolla, Debussy, Ibert und Bartok bis hin zu Villa-Lobos und Briccialdi gaben sich die großen Meister über die beiden ambitionierten Ausnahmetalente ein Stelldichein. Dabei vertieften sich Schützmann und Araujo derart intensiv mal in temperamentvolle Tangorythmen, dann wieder in leise schmeichelnde Melodien, dass sich niemand aus dem Publikum dem Zauber entziehen konnte. Auf höchstem Niveau und mit Experimentierfreude der Künstler, die vor allem spürbar die Liebe zu Mensch und Klang transferierten, konnten sowohl die Besucher als auch die Bewohner des Hospizes für gut eine Stunde abtauchen in wundersame Sphären. Aufgrund des musikalisch-kulturellen Schwerpunktes auf die Südkugel der Erde kamen diese wie ein Novum daher, das es zu entdecken und zu erkunden gilt. Mit einer kurzen Gesangseinlage in portugiesisch verstärkte Araujo diesen Eindruck noch, immer bestens begleitet von seiner musikalischen Partnerin, die ihrerseits nicht nur die Gitarrenseiten glänzend zu nutzen wusste, sondern an passender Stelle auch als Percussion-Instrument einsetzte. Der begeisterte Applaus und jeweils ein Blumenstrauß dienten schließlich als Dankeschön für ein unvergessliches Musikerlebnis.

Info: Live Music Now (LMN) organisiert Konzerte in sozialen Einrichtungen für Menschen, die nicht in der Lage sind, öffentliche Konzerte zu besuchen. Hierfür werden alle drei Jahre geeignete Musikstudierende von einer Jury, bestehend aus Professoren der HfMT Köln und dem Anhörungsausschuss von LMN, Köln ausgesucht.

Bildunterzeile: Zu einer Gedenkfeier für Verstorbene im St.-Katharinen-Hospiz hatte das Team der Einrichtung auch in 2018 eingeladen. Nach dem Gottesdienst in der Kapelle begeisterten junge Musiker des Projektes Live Music Now e.V. die Gäste. Der künstlerisch gestaltete Lebensbaum erinnert das ganze Jahr lang an die Verstorbenen.

Aktuelles

St.-Katharinen-Hospiz besteht seit 20 Jahren

St.-Katharinen-Hospiz besteht seit 20 Jahren

- Seinerzeit erstes stationäres Hospiz im Kreis -
Das Jubiläum wäre im Jahr 2020 ein willkommener Grund zum Feiern gewesen, denn im stationären St.-Katharinen-Hospiz, das Menschen unter medizinischer wie seelischpsychologischer Begleitung ein würdiges Sterben ermöglicht, wird normalerweise viel gelebt. „Veranstaltungen und Aktivitäten für Bewohner*innen und deren Angehörige oder Freunde sind neben der medizinischen Versorgung eigentlich fester Bestandteil unseres Tagesablaufs rund ums Jahr“, erläutert Hospizleiterin Monika von Müller.

Mehr erfahren

Liebe Angehörige, liebe Freunde und liebe Förderer unserer Einrichtung,

Liebe Angehörige, liebe Freunde und liebe Förderer unserer Einrichtung,

das Jahr 2020 hat uns alle im St.-Katharinen-Hospiz vor große Herausforderungen gestellt. Nicht nur, weil die Corona-Pandemie einige Sonderanstrengungen erforderte. Hinzu kamen auch unerwartete Baumaßnahmen, die sowohl wegen defekter Wasserrohleitungen als auch aufgrund diverser Brandschutzmaßnahmen sowie Technikerneuerungen erfolgten mussten.

Die Herausforderungen konnte das gesamte Team unter Inanspruchnahme Ihrer Geduld bewältigen. Wir entschuldigen uns für den Lärm und die Unruhe während dieser Zeit und sind - ebenso wie Sie sicher auch - froh, wenn jetzt wieder Ruhe einkehrt.

Mehr erfahren

Gedenkgottesdienst im stationären St.-Katharinen-Hospiz fällt aus

Gedenkgottesdienst im stationären St.-Katharinen-Hospiz fällt aus

Es ist seit vielen Jahren gute Tradition im Frechener St.-Katharinen-Hospiz, Angehörige sowie Freunde und Förderer der Einrichtung einmal im Jahr zu einem musikalisch- besinnlichen Nachmittag einzuladen. Dieser wird im Gedenken und zu Ehren der Verstorbenen im Hospiz alljährlich geschätzt und gerne angenommen.

Corona-bedingt ist dies derzeit mit Gästen vor Ort leider nicht möglich. „Wir werden die Verstorbenen unseres Hauses dennoch nicht vergessen und ihr Andenken bewahren“, teilt Sr. Monika von Müller, Einrichtungsleiterin mit. „Wir bitten Sie um Verständnis und hoffen, dass wir unsere Tradition im nächsten Jahr wie gewohnt wieder aufnehmen können. Bis dahin wünschen wir Ihnen: Bleiben Sie gesund!“

Mehr erfahren

Anfahrt

Anfahrt

Kontakt

Telefon: 02234 276710
Fax: 02234 276713
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.